Humanitäre Arbeit

"Sie versteckt sich nicht mehr" - Chirurgin Gaby Fromberg hilft in Nordindien und trifft ein Säure-Opfer wieder

Im indischen Operationssaal: das deutsche Interplast-Team, darunter die Chirurgin Gaby Fromberg (knieend vorne links), hilft in Haridwar. Unterstützt wird es von indischen Kollegen.

 

"Hilfe für die tapfere Kobra"
Wie schon in früheren Jahren gestattete die Klinikleitung des Klinikums Penzberg die kostenlose Unterbringung und Behandlung eines Kindes aus Afghanistan und freiwillige Mitarbeiter/innen aus allen Abteilungen des Hauses hatten ihre Unterstützung zugesagt.

 

"Munni kann wieder lachen - Gaby Fromberg operierte mit dem Interplast-Team in Indien Verbrennungs- und Säureopfer."

Verbrennungsopfer: die kleine Munni mit Dr. Fromberg

 

"Ein Zeh als Daumenersatz: Gaby Fromberg, Eva-Maria Baur und Christian Bauereis sind für „Interplast Germany“ unterwegs."

 

"Seit seinem schweren Unfall vor zwei Jahren ist Mohammeds Gesicht entstellt. Weil ihm eine Stichflamme entgegen schoss und er reflexartig seine Hände nach oben riss, sind auch seine Finger deformiert. Im Klinikum Penzberg wird dem zehnjährigen Buben aus Afghanistan nun geholfen. Gaby Fromberg hat Mohammed in Penzberg bereits mehrmals operiert."

 

Rettung für verbrannte und entstellte Frauen. Der Zonta Club Murnau-Staffelsee unterstützt die ehrenamtliche Arbeit von Ärzten in Nordindien. Dr. Gaby Fromberg berichtet über den Einsatz.

 

"Manchmal sind es grausige Schicksale, denen Ärzte in Dritte-Welt-Ländern begegnen. Dr. Gabriele Fromberg war vor kurzem im indischen Haridwar. [...]"

 

Cecilia, eine junge Frau aus Kamerun, war durch schwerste Verbrennungen entstellt. Im Penzberger Krankenhaus bekam sie Hilfe und wurde von uns operiert.

 

Frau Dr. Fromberg war wieder mit einem OP-Team für Interplast in Indien, um dort Kinder mit schweren Verbrennungsfolgen und angeborenen Fehlbildungen zu behandeln. Im Operationscamp wurden innerhalb von zwei Wochen 332 Kinder untersucht und anschließend in acht Tagen 108 Operationen durchgeführt.

 

Frau Dr. Fromberg reiste für Interplast nach Indien, um in der Stadt Haridwar zusammen mit einem internationalen Ärzteteam Verbrennungsopfer zu operieren. An neun OP-Tagen konnten 126 Eingriffe vorgenommen werden.

 

Ali, ein siebenjähriger Junge aus Afghanistan, war mit schwersten Verbrennungen über eine Hilfsorganisation an das Penzberger Krankenhaus vermittelt worden. Nach zwei gelungenen Operationen hatten wir die Funktionstüchtigkeit seiner betroffenen Extremitäten wieder hergestellt.

 

Der zehnjährige Shaddad aus dem Jemen wurde im Krankenhaus Penzberg von uns operiert. Mit schwersten Verbrennungen war er nach Deutschland gebracht worden, organisiert von der Hilfsorganisation "Hammer Forum", mit der wir im Rahmen unserer Auslandseinsätze in Kontakt gekommen waren.

Artikel im Penzberger Merkur (PDF)

 

Der dreijährige Ridon aus dem Kosovo ist mit fehlgebildeten Händchen auf die Welt gekommen. In der Universitätsklinik Innsbruck wurde er von der Kollegin Prof. Dr. Piza und Frau Dr. Baur operiert.

Artikel Teil 1, Teil 2 (GIF-Files)

 

Interplast

Wir sind regelmäßig für Interplast Germany in Entwicklungsländern und Krisengebieten tätig. Interplast ist ein gemeinnütziger Verein für humanitäre Hilfe auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie.

Website von Interplast