Handchirurgie

Die Handchirurgie ist seit gut 10 Jahren eine eigene Zusatzbezeichnung in Deutschland und hat sich zusehends als eigenes Fachgebiet durchgesetzt. Es hat hier auch viele Entwicklungen gegeben und beispielsweise im Bereich der Handwurzel haben sich in den letzten Jahren neue Behandlungsverfahren etablieren können. Wir haben jahrelang an großen Kliniken mit u.a. dem Schwerpunkt der Handchirurgie gearbeitet und besitzen beide die Zusatzbezeichnung Handchirurgie.

Der Handchirurg behandelt sowohl akute Verletzungen der Hand, als auch ihre Folgen. Aber auch durch angeborene Fehlbildungen oder durch Abnutzungserscheinungen entstandene Veränderungen der Hand. Die Behandlung der Nervenverletzungen, ihrer Folgeschäden bzw. der Kompressionssyndrome sowohl der oberen als auch der unteren Extremität gehören ebenfalls in dieses Fachgebiet. Im Verlauf der Rheumatoiden Arthritis (Rheuma) sind auch die Hände sehr oft betroffen. Die sog. Rheuma-Handchirurgie versucht durch spezielle Eingriffe in diesem Bereich die Funktion möglichst zu erhalten oder wiederherzustellen. Viele handchirurgische Eingriffe können oder müssen gar ambulant durchgeführt werden. Die meisten dieser Eingriffe führen wir im Klinikum Penzberg durch. Sollte jedoch der Grund für eine stationäre Behandlung gegeben sein, so ist dies dort ebenfalls jederzeit möglich.

 

Eine leicht verständliche Gliederung verschiedener Erkrankungen der Hand und ihrer unterschiedlichen Ursachen finden Sie hier:
Handchirurgie im Überblick